Gästeführer Eifel

           Gemeinsam                                            erleben

Die Fritz-von-Wille-Sammlung im Haus Beda, Bitburg


Fritz von Wille, 21.4.1860 – 16.2.1941, ist wohl “unter den Malern, die durch ihr Werk die Kunde von der Eigenart und vielgestaltigen Schönheit der Eifel hinaus in die Lande trugen, der Bedeutendste. Er widmete den überwiegenden Teil seines künstlerischen Schaffens der Eifel”. (Dr. Margot Klütsch)
Foto:©www.bohn-foto.de

Die Entstehung der Sammlung „von Wille“ ist eng mit der Geschichte des Hauses Beda verbunden. Zwei Jahre nachdem das Kulturzentrum seine Tore geöffnet hatte, erhielt Dr. Hanns Simon von einer Enkelin Fritz von Willes das Angebot, 30 Gemälde aus dem Besitz ihrer Familie im Haus Beda auszustellen. Diese Bilder wurden dem bereits vorhandenen Eifel-Ardennen-Museum als Dauerleihgabe zugefügt. Sie bildeten den Kernpunkt des Museums und regten zu einer weiteren intensiven Sammeltätigkeit an.
Je stärker sich aber der Ankauf auf Werke der Künstlerfamilie von Wille konzentrierte, desto mehr musste das ursprüngliche Ziel, ein Museum zeitgenössischer Kunst aus dem Raum Eifel-Ardennen aufzubauen, aufgegeben werden.


Das Fritz-von-Wille-Museum beherbergt heute über 90 Exponate. Vier Generationen der Künstlerfamilie von Wille sind darin vertreten: Hofmaler August von Wille und seine Frau Clara, Fritz von Wille als berühmtestes Mitglied dieser Familie sowie sein Sohn Otto und sein Enkel Konrad.



Der Schwerpunkt der Sammlung liegt jedoch auf Werken Fritz von Willes, entsprechend seiner Bedeutung als Landschaftsmaler der Düsseldorfer Schule und der hohen Wertschätzung, die er in der Eifel, an der Mosel und am Niederrhein genießt. Seinen Werdegang kann der Museumsbesucher auf einem anschaulich gestalteten Rundweg durch alle Schaffensperioden nachvollziehen. Dabei spannt sich der Bogen von den ersten Bildern und Skizzen, die noch ganz unter dem Einfluss des Vaters August gemalt wurden, über Zeugnisse seiner an der Düsseldorfer Akademie und auf zahlreichen Reisen allmählich reifenden Künstlerpersönlichkeit, bis zu den Bildern der besten und produktivsten Zeit um 1910. Doch auch spätere Werke sind dokumentiert.



Damit beherbergt das Haus Beda die größte existierende Sammlung des Eifelmalers Fritz von
Wille.

Besichtigung mit Führung durch das Museum und das Haus Beda sind möglich, bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Telefon: 0177 6059634, oder

e-mail: mereienangelika@gmail.com